Wappen von Heimerzheim

Seniorennachmittag

Weltpremiere beim Seniorennachmittag

Monika Dücks und Gerhard Richter Monika Dücks und Gerhard Richter
Gut besucht war die Aula am Seniorennachmittag des OHK. Wie in jedem Jahr hatte der Ortsausschuss für Heimat- und Kulturpflege zu einem unterhaltsamen Nachmittag alle Heimerzheimer Senioren über 71 Jahre eingeladen. Helfer beim Aufbau und der Bewirtung in der Aula war in diesem Jahr die Laufgemeinschaft.

Nach dem Kaffeetrinken wurde das Programm von den Harmonikafreunden aus Meckenheim-Ersdorf eröffnet. Die bekannten Volkslieder animierten die Besucher zum Mitsingen. Dazwischen stellte die Beigeordnete der Gemeinde Swisttal, Petra Kalkbrenner, gemeinsam mit dem Seniorenbeauftragten Gerhard Endruschat das Programm „Senioren helfen Senioren“ vor. Bei diesem helfen „Jung”-Senioren älteren Mitbürgern und führen kleine handwerkliche oder organisatorische Tätigkeiten in eigener Regie durch. Diese Hilfe wird koordiniert entweder im Seniorenbüro oder von Günter Tappeser, Tel. Nr. 4486.

Als älteste Teilnehmer mit 93 Jahren wurden in diesem Jahr Maria Dücks und Gerhard Richter vom stellvertretenden Bürgermeister Dr. Robert Datzer ermittelt. Beide wurden mit einem Präsent bedacht und von Herrn Datzer sowie Ortsvorsteher Hermann Leuning und Frau von Boeselager herzlich beglückwünscht. Danach referierte Frau Dr. Braun  über geriatrische Pharmazie. Ihre Bitte an die Anwesenden war, sich intensiver über die (Neben)-Wirkungen und Zusammensetzung von Medikamenten zu informieren.

Wie jedes Jahr brachte auch das Tambourcorps Frei weg den Senioren ein Ständchen und spielte dann die Heimerzheimer Majestäten ein: zuerst das Kaiserpaar der Schützenbruderschaft Günter und Edeltraud Buckesfeld, dann das Maikönigspaar des wiederbelebten Junggesellenvereins Jens Euskirchen und Juliane Arck und zuletzt das Dreigestirn der Vorsaison Stefan Klimke, Bernd Floss und Thomas Spilles. Bei allen bedankte sich der OHK für das Repräsentieren Heimerzheims während ihrer Amtszeit mit einem kleinen Geschenk!

Beim traditionellen Bingospiel gab es wie immer Wein zu gewinnen. Und zum Abschluss konnten die Senioren noch die Dekoration der von Monika Hackenberg und Maria Hartmann okotbergemäß hergerichteten Tische mit nach Hause nehmen.