Wappen von Heimerzheim

Seniorennachmittag

Gut besuchter Seniorennachmittag am 14. November 2015

Wie in jedem Jahr hatte der Ortsausschuss für Heimat- und Kulturpflege alle Heimerzheimer Senioren über 72 Jahre zu einem unterhaltsamen Nachmittag in die Aula der Sekundarschule eingeladen. Nach dem Kaffeetrinken wurde das Programm von einem kleinen Chor der evangelischen Freikirche eröffnet. Die Freikirche sorgte in diesem Jahr bei der Vorbereitung und für eine reibungslose Durchführung des Seniorennachmittags. Auch der Seniorenbeauftragte der Gemeinde, Gerhard Endruschat half bei der Bewirtung mit.

Als älteste Teilnehmer wurden in diesem Jahr Frau Thekla Schaaf und Herr Willi Briedel   von Pastor Willi Thiessen ermittelt. Beide wurden mit einem Präsent bedacht und von der Heimerzheimer MdL Frau von Boeselager, dem stellvertretenden Bürgermeister Dr. Robert Datzer sowie  Ortsvorsteher Hermann Leuning herzlich beglückwünscht. Vor allem Frau Schaaf, die am 17.11. in bewundernswerter geistiger und körperlicher Frische Ihren 98. Geburtstag feierte, beeindruckte die Anwesenden.

Danach erfolgte die Ehrung der Heimerzheimer Majestäten. Nach dem Schützenkönigspaar Sascha und Christa Dotten sowie der Schützenliesel Thea Esseling sorgte das Dreigestirn der Vorsession für ordentlich Stimmung: zuerst wurde das überarbeitete Heimerzheim-Lied vorgetragen, dann erfreute es die Anwesenden noch mit einem Medley aus alten Karnevalsschlagern. Bei allen Majestäten bedankte sich der OHK für das Repräsentieren Heimerzheims während ihrer Amtszeit mit einem kleinen Geschenk. Beim traditionellen Bingospiel konnten die Gäste wie immer Wein gewinnen

Auch das Tambourcorps „Frei weg” spielte für die Senioren und dann den St. Martin ein. In Begleitung von Kindern der Kinderkurse zog dieser auf die Bühne, wobei die Gäste anschließend noch etliche Martinslieder mit Gitarrenbegleitung von Angelika Patalas mitsingen konnten. Zum Abschluss überreichte St. Martin allen Senioren  einen Weckmann als Wegzehrung für den Weg nach Hause. Zuletzt bedankte sich der Vorsitzende des OHK mit einem „grausigen Adventsgedicht” bei allen Helfern für die souveräne Durchführung des Seniorennachmittags.